Crowdfinanzierung für Immobilien

Auf der Suche nach lohnenden Alternativen zum Sparkonto stößt man über kurz oder lang auch auf die Renditechancen von Crowdfunding-Portalen. Dies sind z.B: Immofunding, Rendity, Kapilendo, Exporo, Bergfürst, Companisto, Greenvesting, Zinsland etc..

Manche Crowdfunding Portale haben sich dabei auf Investments im Immobilienbereich spezialisiert.

Crowdfunding & Crowdinvesting Plattformen im Vergleich

Angaben lt. Betreiber (Stand 03/2019)

  • Exporo

      • über 104 zurückgezahltes Kapital
      • inkl. Exporo Handelsplatz
      • über 331 Mio. vermitteltes Kapital
      • 174 finanzierte Projekte
      • geringe Mindestanlage

–> Zu den aktuellen Objekten von Exporo

  • GRUNDAG

    • ab 250 € investieren
    • endfällige Rückzahlung
    • kurze Laufzeit von 12-24 Monate
    • Gebührenfrei für Anleger

–> Zu den aktuellen Objekten von GRUNDAG

 

rendity.com

  • Bergfürst

    • Gebührenfrei investieren
    • monatlicher Sparplan möglich – RelaxSparplan
    • 52 finanzierte Projekte
    • Über 51 Mio investiertes Kapital

–> Zu den aktuellen Objekten von Bergfürst

  • Zinsland

    • bisher 70 Projekte abgeschlossen
    • attraktive Laufzeiten von 12-36 Monaten
    • über 21 Mio bisher ausgezahltes Kapital
    • attraktive Zinsen von 5-7%
    • über 63 Mio Kapital eingesammelt

–> Zu den aktuellen Objekten von Zinsland


Sichern Sie sich 100€ Bonus ab einer Investmentsumme von 1.000€ auf Ihr Erstinvestment!

 

zinsland

  • Zinsbaustein

    • bisher 26 Finanzierte Objekte
    • über 14 Mio bisher zurückgezahlt
    • über 35 Mio. Anlagen eingeworben
    • kurze Laufzeiten von 12-36 Monate

–> Zu den aktuellen Objekten von Zinsbaustein

Was ist eigentlich Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine Möglichkeit, Projekte wie Filme, Produkte, Start-ups oder aber auch Anlageimmobilien zu finanzieren.
Crowdfunding ist eine tolle Möglichkeit, Ideen zu unterstützen und mit vielen Gleichgesinnten ein wenig zu bewegen.
Die Idee hinter Crowdfunding ist simpel: Eine Menge Investoren (crowd) finanzieren (fund) gemeinschaftlich eine Idee, ein Projekt, eine Immobilien oder ein Unternehmen.

Das Wort Crowdfunding kommt aus dem Englischen und ist zusammengesetzt aus crowd = (Menschen-)Menge und funding = Finanzierung.

Diese Vorgehensweise der Finanzierung hat sich inzwischen weitestgehend durchgesetzt und wird vor allem bei der Gründung von Start-Ups bzw. für die Finanzierung von ImmobilienundProduktentwicklungen eingesetzt.

Die Bezeichnung Crowdfunding oder auch Crowdsourcing wird im Deutschen am Besten als Schwarmfinanzierung definiert und beinhaltet die Finanzierung von Projekte durch interessierte Käufer ganz ohne zusätzliche Unterstützung von Banken.Crowdfunding ist eine Finanzierungsform, bei der eine Menge von Kapitalgebern zur Finanzierung eines Projektes aufgerufen wird. Man könnte von einer „Schwarmfinanzierung“ sprechen.
Die Bezeichnung „Crowdfunding“ setzt sich zusammen aus den beiden englischen Worten „crowd“ (deutsch: Masse, Horde) und „funding“ (deutsch: Finanzierung, Förderung). Besonders häufig wird „Crowdfunding“ mit „Schwarmfinanzierung“ übersetzt.

Beim Crowdfunding stellt der Gründer seine Idee oder Unternehmen auf einer Website vor.
Bekannte Plattformen für Crowdfunding sind z.B.: Exporo, Rendity, Engel & Völkers, Companisto, Zinsbaustein

Wer von dem Vorhaben überzeugt ist, kann in das Projekt investieren.

Engel & Völkers Capital – Immobilien-Crowdinvesting

Welche Vorteile hat ein Crowdfunding für Immobilien?

Vorteile von Crowdfunding

  • Die Laufzeiten von Crowdfinanzierungs-Kampagnen mit z.B. 1 bis 3 Jahren Dauer sind vergleichsweise kurz
  • Je nach Betreiber können Immobilienbeteiligungen auch gehandelt werden
  • Durch eine Streuung des Kapitals auf verschiedene Objekte, kann das Risiko gestreut werden
  • attraktive Renditechance von z.B. 5-10% oder mehr
  • kostenlose Registrierung
  • Aufbau eines Immobilien-Portfolio ab 10 € möglich (z.B. bei Bergfürst)
  • Als Teil der Crowd können Sie zur Finanzierung von Immobilien oder anderen unternehmerischen Projekten beitragen
  • Jeder Unterstützer ist in der Regel mit einem kleinen Anteil beteiligt. Dies reduziert das Risiko jedes einzelnen Unterstützers.

Nachteile von Crowdfunding

  • Die Crowdinvestoren haben meist kein Mitspracherecht und können somit keinen Einfluss auf den Erfolg des Projektes nehmen
  • Das Kapital ist mittelfristig gebunden (vielmals zwischen 1-3 Jahre).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu